Wie oft stand in den vergangenen Jahren das Transportflugzeug A400M im Kreuzfeuer der öffentlichen Kritik? Zu komplex, zu teuer und überhaupt: wer braucht heutzutage noch ein neues Militärflugzeug…?

In Zeiten der Corona Krise zeigt dieser Transporter seinen wahren Wert! Im Rahmen unzähliger, humanitärer Einsätze spielt der A400M nämlich eine ganz zentrale Rolle bei der Verlegung von COVID-19 Patienten, weltweit.

Mit seiner Medical Evacuation (MEDEVAC)-Ausstattung ist die A400M in der Lage, eine Vielzahl von Patienten im Status „intensive“ und „intermediate“ Care zusammen mit einem bis zu elfköpfigen medizinischen Team über weite Strecken in Rekordzeit an ihr Ziel zu fliegen, ohne zwischenzutanken.

Bereits vor 2 Jahren übernahm SII die Aufgabe, die elektrische Versorgung der Intensiveinheiten im Frachtraum des A400M zu entwickeln und zuzulassen, mit denen aktuell COVID-19 Patienten transportiert werden.

Zurzeit bearbeitet dasselbe Team eine dringende Anfrage des Bundesministeriums für Verteidigung (BMVg) zur Verträglichkeit der Bauteile im Frachtraum des A400M mit Substanzen, die bei der Bekämpfung von COVID-19 eigesetzt werden. Hierfür werden die Testverfahren für die verwendeten Materialien in Truppensitzes, Krankentragen, Verkleidungen, etc. zusammengestellt, evaluiert und validiert.

Es ist ein Privileg für SII, der Sache auf dieser Weise zu dienen. Und danke A400M!